Aktuelles

Keine neuen Nachrichten vorhanden!

Unser Gesundheitstipp

Fitness hält gesund

Körperliche Tätigkeit ist gut für die Kondition, für den Kreislauf und auch für den Darm. Bewegungsmangel dagegen macht den Darm träge. Es muss kein Leistungssport sein: Regelmäßige Spaziergänge, Walking, Radfahren oder Schwimmen tun dem Körper gut und tragen mit zu regelmäßiger Verdauung bei.
Dr. med. Klaus Plein - Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie Dr. med. Gerline Straßburg-Plein - Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie

Schwerpunktpraxis Gastroenterologie
Endoskopie · Hepatologie · Proktologie

Dr. med. Klaus Plein

(alle Kassen + Privat)

Dr. med. Gerlinde Straßburg-Plein

(nur Privatkassen und Selbstzahler)

Fachärzte für Innere Medizin und Gastroenterologie

Brauhausstraße 3 · 29221 Celle
Tel. (05141) 69 33 · Fax (05141) 69 44
E-Mail info@gastropraxis-celle.de

Kontakt

 

Datenschutz
Impressum

Ultraschalluntersuchungen in unserer Facharztpraxis in Celle

Ultraschall ist eine Technologie, die sich in den letzten 25 Jahren erheblich weiterentwickelt hat. Die sogenannte "Sonographie" (Ultraschalluntersuchung) war ein wichtiger Beitrag zum Fortschritt in der Medizin.

Ultraschalluntersuchungen sind völlig risikolos und im Gegensatz zum Röntgen entsteht keinerlei Strahlung. Die Technologie basiert auf der Reflexion von Ultraschallwellen. Durch spezielle Messgeräte und computergestützte Auswertungstechnik lassen sich viele Organe und Körperregionen untersuchen und zweidimensionale Bilder erzeugen.

Was kann man mit Ultraschall untersuchen?

Die Untersuchung durch Ultraschall kann innere Organe in Form, Größe und Struktur sehr gut darstellen. Ideal eignet sie sich für flüssigkeitsgefüllte Hohlorgane wie Harnblase, Gallenblase, Herz, Gebärmutter und auch für Blutgefäße.

In der gastroenterologischen Praxis werden insbesondere der Bauchraum mit Organen wie Leber, Gallenblase, Gallengänge, Bauchspeicheldrüse, Milz, Nieren - aber auch Lymphknoten im Bauchraum sowie mit Farbdoppler die großen Blutgefäße untersucht. Auch Verdickungen der Darmwand lassen sich im Ultraschall manchmal bei Entzündungen oder Tumorerkrankungen erkennen.

Bei bestimmten Fragestellungen (u.a. bei Herdbefunden in der Leber) ist zur genaueren Differenzierung eine spezielle Kontrastmittelsonographie erforderlich. Dabei wird während der Ultraschalluntersuchung ein nicht-jodhaltiges und sehr gut verträgliches Ultraschallkontrastmittel (SonoVue) in die Vene gespritzt und dann mit einer speziellen Geräteeinstellung sonographiert, wodurch sich insbesondere in der Leber Rundherde unterschiedlicher Art verschieden darstellen und dadurch genauer klassifiziert werden können.

Wir können auch Aszitespunktionen unter sonographischer Kontrolle durchführen.

Die Schilddrüse ist mit einem speziellen Schallkopf ebenfalls gut durch Ultraschall zu untersuchen.

Ablauf der Sonographie (Ultraschalluntersuchung)

Um Sie optimal untersuchen zu können, sollten Sie, wenn möglich, ab vier Stunden vor der Untersuchung nichts mehr essen und in den letzten zwei Stunden nichts mehr trinken. Nach einer Vorbesprechung wird ein Ultraschallgel auf die Bauchoberfläche aufgetragen, damit der Ultraschall bestmöglich in das Gewebe eindringen kann. Die inneren Organe können durch die Haut auf Veränderungen untersucht und die Größe vermessen werden.

Der Patient kann die Untersuchung am Bildschirm verfolgen und wir können Auffälligkeiten sofort besprechen.

Die Untersuchung dauert je nach Untersuchungsregion etwa eine halbe Stunde.

Folgende sonographische Untersuchungen bieten wir Ihnen

  • Ultraschall-Untersuchungen mit moderner High-End-Technik
    • Abdomen-(Bauchraum)-Sonographie
    • Farbdopplersonographie der Bauchgefäße
    • Kontrastmittelsonographie mit SonoVue bei speziellen Fragestellungen in der Leber
    • Sonographie der Schilddrüse
  • Sonographische Punktionen
    • Aszitespunktionen