Aktuelles

Keine neuen Nachrichten vorhanden!

Unser Gesundheitstipp

Stress kann Beschwerden verursachen

Stress kann nicht nur die Psyche beeinträchtigen, sondern auch körperliche Beschwerden verursachen. Er verursacht Magenprobleme und kann sich auch auf den Darm auswirken mit unterschiedlichen Symptomen.
Dr. med. Klaus Plein - Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie Dr. med. Gerline Straßburg-Plein - Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie

Schwerpunktpraxis Gastroenterologie
Endoskopie · Hepatologie · Proktologie

Dr. med. Klaus Plein

(alle Kassen + Privat)

Dr. med. Gerlinde Straßburg-Plein

(nur Privatkassen und Selbstzahler)

Fachärzte für Innere Medizin und Gastroenterologie

Brauhausstraße 3 · 29221 Celle
Tel. (05141) 69 33 · Fax (05141) 69 44
E-Mail info@gastropraxis-celle.de

Kontakt

 

Datenschutz
Impressum

Sedierung bei Magen- und Darmspiegelungen

Unsere Patienten entscheiden selbst, ob sie Magenspiegelung oder Darmspiegelung ohne Beruhigungsmittel bzw. unter Sedierung (Schlafspritze) durchführen lassen.

Vor-/Nachteile einer Schlafspritze

Die Vorteile einer Untersuchung "ohne Schlafspritze" sind in erster Linie die volle Fahrtüchtigkeit und das Fehlen vorübergehender Einschränkungen durch gesetzliche Auflagen (Bedienung gefährlicher Maschinen, berufliche Aktivitäten).

Ohne Schlafspritze benötigen Sie keine Abholung und können nach der Untersuchung alleine wieder nach Hause oder ggf. auch zur Arbeit fahren, wenn Sie sich wohl fühlen.

Komfortabler ist eine Untersuchung mit Schlafspritze

Wenn Sie eher ängstlich sind oder unter ausgeprägtem Würgereiz leiden bzw. im Darmbereich recht sensibel sind, bietet Ihnen die Beruhigungsspritze einen angenehmeren Verlauf der Untersuchung. Sie bekommen den eigentlichen Teil der Untersuchung im "Dämmerschlaf" nicht mit, müssen allerdings für eine Abholung sorgen und sind 24 Stunden nicht verkehrstüchtig.

Wichtig zu wissen: Bei Privatpatienten wird die Sedierung in der Regel von der Versicherung erstattet. Auch für gesetzlich versicherte Patienten ist die Sedierung zuzahlungsfrei!

Unsere Patienten werden während der Untersuchung ständig mit Sauerstoffsättigung, Herzfrequenz, und Blutdruck monitorüberwacht. (bei Bedarf auch mit EKG)

Schlafspritze mit dem Medikament Midazolam

Durch das Medikament Midazolam wird der Patient in einen dämmerartigen Zustand versetzt.

Analgosedierung mit dem Medikament Propofol/Disoprivan ®

Durch Propofol/Disoprivan®, ggf. in Kombination mit Midazolam, wird je nach Dosierung ein schlafähnlicher Zustand oder sogar Tiefschlaf mit vollkommener Schmerzfreiheit erreicht. Kreislauf, Herzaktion und Atmung werden dabei laufend von uns am Monitor überwacht. Wir arbeiten bei sedierten Patienten immer mit doppeltem Assistenzpersonal (s.o.) gemäß der S3-Leitlinie „Sedierung in der gastrointestinalen Endoskopie" 2008 / update 2014 (AWMF-Register-Nr. 021/014), herausgegeben von der Sektion Endoskopie im Auftrag der DGVS (AWMF = Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften).

Abholung nach Sedierung / Beruhigungsspritze

Bitte sorgen Sie dafür, dass Sie in unseren Praxisräumen abgeholt werden, falls Sie sich für eine Beruhigungs- oder Schlafspritze (Sedierung) entscheiden. Eine Abholung ist zwingend notwendig. Sie dürfen für 24 Stunden nicht selbst aktiv am Straßenverkehr teilnehmen. Aufgrund der Gesetzeslage und ein bundesweites BGH-Urteil sind wir an diese Regelung gebunden.

Bitte tragen Sie dazu bei, dass diese Vorschrift eingehalten werden kann, auch wenn Sie sich nach der Untersuchung oft völlig normal fühlen und die Notwendigkeit zur Abholung in diesem Moment mitunter nicht nachvollziehen können.